Stab des Präsidenten und CIO (STAB)

Prof. Sure-Vetter stellt aktuellen Stand der NFDI vor

In einem Impulsvortrag am KIT stellte der NFDI-Direktor Prof. York Sure-Vetter am 9.12.2020 die gegenwärtigen und künftigen Aktivitäten des NFDI-Direktorats und -Vereins vor und beantwortete Fragen der Teilnehmenden.

Der Präsident des KIT, Prof. Holger Hanselka, betonte in seiner Begrüßung die große Bedeutung der NFDI für die Weiterentwicklung der gesamten deutschen Forschungslandschaft und hob den großen Anteil des KITs an der Gründung der NFDI-Geschäftsstelle in Karlsruhe hervor. Auf die Unterstützung des KIT zähle der NFDI-Verein weiterhin, so Prof. York Sure Vetter zu Beginn seines Vortrags. Er warb ausdrücklich für die Vereinsmitgliedschaft, die allen an den NFDI-Konsortien beteiligten Forschungseinrichtungen seit kurzem offenstehe und ihnen damit vielfältige Partizipationsmöglichkeiten in der Mitgestaltung und Begleitung der Arbeit der NFDI eröffne.

In der Zusammenarbeit unterschiedlichster Fachdisziplinen innerhalb und zwischen den in der NFDI aktiven Konsortien sieht er vielversprechende Möglichkeiten, zu neuen Forschungsfragen zu finden. Diese ließen sich künftig insbesondere durch die breite Verfügbarkeit von Forschungsdaten realisieren. Die Grundlagen dafür schaffe die NFDI.

Nach Einblicken in die Entstehung der NFDI, die Ausschreibungsrunden zur Förderung von Konsortien sowie die Organisationsstruktur stellte er das aktuelle und künftige Arbeitsprogramm des Vereins vor: etwa die Beantragung der EOSC-Mitgliedschaft oder die Bildung von Sektionen. Ziel der NFDI ist zudem die Etablierung einer eigener Informationsinfrastruktur, wie einer Cloud-Plattform für Dokumente, einer Infrastruktur für Authentifikation und Autorisierung (AAI) für eigene Dienste und – perspektivisch – dem Angebot von Persistent Identifiern (PID) oder der Integration der Software Wikibase.

Im Anschluss an seinen Vortrag stellte sich Prof. Sure-Vetter den Fragen der Teilnehmenden. Diskutiert wurden die weitreichenden Implikationen von offenen Forschungsdaten, das akademische Reputationssystem hinsichtlich des Forschungsdatenmanagements, die Partizipationsmöglichkeiten im NFDI-Verein und schließlich die Möglichkeiten langfristiger Finanzierung von Forschungsdaten-Infrastrukturen durch die Einrichtungen.

► Download der Präsentation (PDF)

Porträt Sure-Vetter Amadeus Bramsiepe, KIT
Prof. York Sure-Vetter