Digital Office

Die universelle Ansprechstelle für Fragen der Digitalisierung am KIT

Das Digital Office ist die zentrale Einheit, die das KIT bei der Digitalisierung begleitet und die Leitungsebene in ihrer Verantwortung diesbezüglich berät und unterstützt. Im Digital Office ist weiterhin die Funktion des/der Informationssicherheitsbeauftragten (ISB) angesiedelt.

Das Digital Office agiert im Sinne der Verantwortung der Leitungsebene vermittelnd und übergreifend. Es ist als Teil der Stabsstelle STAB direkt dem Präsidenten und CIO bzw. dem/der CDO zugeordnet und unterstützt beide in ihrer Verantwortung für die Entwicklung und Implementierung der Digitalisierungsstrategie im Rahmen der Dachstrategie KIT 2025.

Damit soll das Digital Office allgemein die Möglichkeiten und den Nutzen der Digitalisierung für das KIT prüfen und sie vorantreiben. Es soll dabei die technischen Bedarfe und Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer aufnehmen und für die Weiterentwicklung der digitalen Infrastruktur des KIT berücksichtigen.

Aufgaben und Angebote

Das Digital Office:

  • berät und unterstützt das Präsidium und die Bereichsleiter/-innen bei der Ausgestaltung der Digitalisierung und bei Themen der Informationssicherheit.
  • ist gemeinsam mit CIO/CDO verantwortlich für die Entwicklung und Implementierung der Digitalisierungsstrategie im Rahmen der Dachstrategie KIT 2025.
  • ist verantwortlich für die Schaffung von Strukturen (u.a. Gremien) für die Setzung und Abstimmung von Digitalisierungsthemen und -vorhaben.

 

  • verschafft und behält den Überblick über Digitalisierung am KIT und ist universelle Ansprechstelle – im Sinne einer Lotsenfunktion – für Digitalisierungsthemen am KIT.
  • nimmt Nutzungsanforderungen, aktuelle Entwicklungen und Interessen auf und bringt sie zielgerichtet an der richtigen Stelle im KIT ein.
  • berät und unterstützt beim Aufsetzen und Vorbereiten von Digitalisierungsprojekten.
Farbverlauf
Kontakt

Das Digital Office vernetzt, gibt Orientierung und Überblick – es ist damit die universelle Ansprechstelle für Fragen der Digitalisierung am KIT. Kontaktieren Sie uns:

Ansprechpersonen
Luftbild eines Containerhafens public domain
Themen

Welche Themenbereiche berührt die Digitalisierung am KIT?

Weiterlesen
 Gerd Altmann / Pixabay
Informationssicherheit

Wie sichert das KIT die Grundwerte Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit?

Weiterlesen
Blick durch Spiegel auf eine Bergkette public domain
Strategie

Digitalisierung ist als strategisches Handlungsfeld Teil der Dachstrategie 2025. Welche Ziele und Maßnahmen verfolgt das KIT?

Weiterlesen
Tisch mit Arbeitsmaterialien
Governance

Wie stellt das KIT sicher, dass alle Anspruchsgruppen an der Bearbeitung anstehender und zukünftiger Digitalisierungsthemen beteiligt werden?

Weiterlesen

Aktuelles

Schriftzug "Dive into the research world of the Helmholtz Association"
HIDA Visiting Program startet

12.07.2021 Die Helmholtz Information & Data Science Academy (HIDA) bietet ab sofort Postdocs aus Deutschland und der ganzen Welt die Möglichkeit für bezahlte Kurzzeit-Forschungsaufenthalte an einem der 18 Helmholtz-Zentren.
Ziel des Programms ist es, Kooperationen zu starten, Wissens- und Methodenaustausch zu ermöglichen und neue Forschungsthemen im Bereich der Informations- und Datenwissenschaften in bzw. zwischen Wissenschaft und Industrie zu erkunden.

Weitere Informationen
Wissenschaftlerin vor einer Wand voller ServerKIT
KIT an fünf neu geförderten NFDI-Konsortien beteiligt

02.07.2021 Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat zehn Konsortien der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) bekanntgegeben, die in der zweiten Förderrunde gefördert werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT sind an fünf dieser Konsortien beteiligt: NFDI4Earth, DAPHNE4NFDI, FAIRmat, NFDI-MatWerk und PUNCH4NFDI.

Zur Onlinemeldung des KIT
Studentin vor Laptop und ArbeitsmaterialienHarry Marx, KIT
Digitalisierung: Partnerschaft für innovative E-Prüfungen

01.07.2021 Die Stiftung Innovation in der Hochschullehre wählt ein Verbundvorhaben für digitale Prüfungen mit Beteiligung des KIT als förderwürdig aus. In dem Projekt erarbeiten die beteiligten Universitäten in drei Reallaboren gemeinsam didaktisch und technisch innovative Konzepte für E-Prüfungen.

Zur Onlinemeldung des KIT
Papierstapel mit Whitepaper
Whitepaper „Kooperationsstudiengänge“ erschienen

07.06.2021 Das Whitepaper untersucht die Herausforderungen und Handlungsfelder für Organisation, Technik und Recht rund um Kooperationen in Studium und Lehre der baden-württembergischen Hochschulen. Die Betrachtung geht über die Studiengänge im engeren Sinn hinaus und schließt Kooperationsformen, die auf dem Austausch einzelner Module basieren, mit ein. Zu jedem der untersuchten Aspekte gibt das Whitepaper Handlungsempfehlungen.
Das Whitepaper wurde in einem Think-Tank von bwUni.digital erarbeitet, an dem Vertreter/-innen des KIT maßgeblich mitgewirkt haben.
Die Arbeitsergebnisse werden in der Vortragsreihe „EVA Spezial online“ am 25.06.2021, 13:30–15:00 Uhr vorgestellt. Zur Anmeldung

Zum Whitepaper (Download, PDF)